loader image

TPP

Technologieplattform für Power-to-Liquid-Kraftstoffe

Für eine nachhaltige Luftfahrt sind nachhaltige Treibstoffe (Sustainable Aviation Fuels, SAF), insbesondere für die Mittel- und Langstrecke, zwingend erforderlich. Strombasierte SAFs (PtL-SAF) haben hier ein erhebliches Potential, die erforderlichen Treibstoffmengen für eine klimaneutrale Luftfahrt bereitstellen zu können.

TPP

Problemstellung

Für eine nachhaltige Luftfahrt sind nachhaltige Treibstoffe (Sustainable Aviation Fuels, SAF), insbesondere für die Mittel- und Langstrecke, zwingend erforderlich. Strombasierte SAFs (PtL-SAF) haben hier ein erhebliches Potential, die erforderlichen Treibstoffmengen für eine klimaneutrale Luftfahrt bereitstellen zu können. Auch in der Schifffahrt sind strombasierte Kraftstoffe ein wichtiges Element zur Erreichung der Klimaziele. Für einen merklichen Beitrag zum Klimaschutz müssen PtL-Kraftstoffe bis 2030 bereits großtechnisch produziert und in energiewirtschaftlich relevanten Mengen in den Markt gebracht werden.

Projektziel

Um die Technologie-Entwicklung und -Skalierung zu ermöglichen sowie den Markthochlauf zu unterstützen wird eine unabhängige Entwicklungsplattform für PtL-Kraftstoffe benötigt, die die Integration der verschiedenen Technologien in einer Gesamtanlage, sowie die Hochskalierung dieser Technologien in den semi-industriellen Maßstab ermöglicht und große Mengen PtL-Kraftstoff für Anwendungs-Forschung bereitstellen kann.

Durchführung

Die Entwicklungsplattform besteht dem Demonstrationsstrang mit einer Kapazität zwischen 2.000 – 3.000 t/a PtL zur Technologie-Skalierung und -Erprobung. Das Vorhaben betrachtet hierbei den Bau der Plattform. Der Betrieb und die zu adressierenden Forschungs- und Entwicklungsfragen finden in einem nachgelagerten Vorhaben statt. Forschungs- und Entwicklungsziele sind die Optimierung des Wirkungsgrades der PtL-Herstellung sowie die Optimierung von Kosten und Betrieb. Weitere wichtige Themen sind die Optimierung der Kraftstoff-Zusammensetzung (Fuel Design) sowie die stoffliche und energetische Nutzung von Nebenprodukten. Verschiedene Herstellungs-Routen können auf der Entwicklungsplattform getestet und validiert werden, sowie PtL-Kraftstoffe in der Luft- und Schifffahrt erprobt und die Zertifizierung unterstützt werden.

Verbundskoordinator

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Verbrennungstechnik

Projektvolumen

129.863.741,95 €

Projektlaufzeit

06/2024 – 12/2027

Geförderte Partner

Ansprechpartner

Prof. Dr. Manfred Aigner Tel.: 0711 6862 309 E-Mail: manfred.aigner@dlr.de